Logo und Home

Eine Frage der Praxis

Die Untersuchung einer dauerhaften Umweltverträglichkeit der Bioabfallverwertung zeigt für Kompostierung und Vergärung teilweise unterschiedliche Ergebnisse

Die Nachhaltigkeitsdebatte ist eine Reaktion auf die Erkenntnis, daß alles Wirtschaften unter dem Vorbehalt der ökologischen Tragfähigkeit stehen muß. Nur in dem Maße, in dem die Natur als Lebensgrundlage nicht gefährdet ist, kann eine wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung dauerhaft möglich sein. In der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung sind Zielvorgaben für eine nachhaltige Entwicklung in Deutschland genannt. An erster Stelle steht dabei neben dem Klimaschutz das Ziel, die Energie- und die Rohstoffintensität der Wirtschaft zu reduzieren, um sparsamer mit den natürlichen Ressourcen umzugehen. Durch die Verwertung von Bioabfällen kann ein wichtiger Beitrag zur Ressourcenschonung und zum Klimaschutz geleistet werden.

Autor(en):Dipl.-Ing. Tim Hermann
Schlagworte:Forschung, Entwicklung, Entwicklungen auf EU Ebene, Kompostierung, Vergärung, Europäische Union, Bioabfall, Globalisierung, Umwelt, Klimaschutz
Seite:5
Preis:€ 4,00
 
Diesen Fachartikel können Sie über unseren Partner ASK-EU erwerben.
 
 Login für Abonnenten



Die Artikel sind nur für die persönliche Nutzung bestimmt. Eine Weiterverbreitung (insbesondere zu kommerziellen Zwecken und/oder in elektronischen Medien) ist nicht erlaubt. Sie erwerben keine Verwertungsrechte an dem Artikel.
Im übrigen gelten unsere AGB.