Logo und Home

Künstliche Trennung

Der Gelbe Sack erfaßt nicht mal die Hälfte aller Kunststoffabfälle aus Haushalten

Die Forderungen nach einer großen Novellierung der Verpackungsverordnung sind nach der letzten Novelle kurz vor der Bundestagswahl nicht verstummt. Auch unter der neuen Regierungskoalition dürfte das Thema aktuell bleiben. Im Hinblick auf die verfügbaren Daten über Hausmüll, die Auskunft über den Kunststoffanteil von Verpackungen und langlebigen Produkten geben, stellt sich die Frage, ob das Duale System Deutschland (DSD) zukünftig auf Kunststoff-Verpackungen beschränkt bleiben sollte. Vergleicht man die Daten zu Kunststoff-Verpackungen mit aktuellen Untersuchungen und Analysen des Restabfalls, dann zeigt sich, daß der Anteil an Nicht-Verpackungs-Kunststoffen im Restabfall einen relevanten Mengenstrom darstellt, der nicht zu vernachlässigen ist.

Autor(en):Dr. Barbara Zeschmar-Lahl
Schlagworte:Europäische Union, Hausmüll, Verpackungsabfälle, Waste to Energy, Strom, Stromnetz
Seite:5
Preis:€ 4,00
 
Diesen Fachartikel können Sie über unseren Partner ASK-EU erwerben.
 
 Login für Abonnenten



Die Artikel sind nur für die persönliche Nutzung bestimmt. Eine Weiterverbreitung (insbesondere zu kommerziellen Zwecken und/oder in elektronischen Medien) ist nicht erlaubt. Sie erwerben keine Verwertungsrechte an dem Artikel.
Im übrigen gelten unsere AGB.