Logo und Home

Werkstoffvielfalt und hohe Komplexität

Die Berücksichtigung des Recyclings im Life Cycle Assessment der Fahrzeugindustrie ermöglicht Produktentwicklern frühzeitige Aussagen zur Ressourceneffizienz von Produkt und Prozess

Die unterschiedlichen Phasen eines kompletten Lebenszyklus beziehungsweise eines Stoffkreislaufes sind üblicherweise sequentiell angeordnet. Die Besonderheit der Recyclingphase ist, dass sie mit allen anderen Lebensphasen verknüpft ist, wobei ein sehr komplexer Stoffkreislauf entstehen kann, was sich auch auf die Ökobilanz des Recyclings auswirkt. Zusätzlich zu den Recyclingtechnologien, die über Prozesskettenmodellierungen abgebildet werden können, müssen in der Bilanz weitere essentielle Einflüsse berücksichtigt werden. Dazu zählen die gesetzlichen Vorgaben, wirtschaftliche Aspekte sowie die strategische Ausrichtung der Unternehmen und die Grenzen des Recyclings. Zwar untersucht die Fahrzeugindustrie bereits einzelne Bestandteile einer Fertigungskette auf ihre Ressourceneffizienz, es ist aber besonders interessant, auch mehrere Bestandteile gemeinsam zu bilanzieren. Dazu bietet es sich an, die Ökobilanz beziehungsweise Lebenszyklusanalyse (Life Cycle Assessment / LCA) in die Prozesskettenmodellierung und -analyse zu integrieren. So können verschiedene Prozess- und Produktvarianten einander direkt gegenübergestellt werden. Wird zudem das Recycling neben der LCA in die Prozesskettenanalyse integriert, können bereits in den frühen Phasen der Produktentwicklung fundierte Aussagen zur Ressourceneffizienz von Produkt und Prozess getroffen werden. Entsprechende Informationen sind mit den im Konstruktionsprozess üblicherweise verfügbaren Vormaterial- und Baugruppeninformationen zu verknüpfen und dem Konstrukteur zur Verfügung zu stellen. Den Anspruch, ökologische Auswirkungen der Bestandteile eines Fahrzeugs von Anfang an zu berücksichtigen, verfolgt die BMW Group mit dem Instrument des Life Cycle Assessments (LCA). Inwieweit das Recycling im Lebenszyklus Berücksichtigung findet und welche Rahmenbedingungen zu beachten sind, wird im Beitrag näher erläutert.

Autor(en):Dipl.-Wirtsch.-Ing. Thomas Krampitz, Professor Dr.-Ing. Holger Lieberwirth, Dipl.-Ing. Michael Stegelmann
Schlagworte:Recycling
Seite:7
Preis:€ 3,50
 
Diesen Fachartikel können Sie über unseren Partner ASK-EU erwerben.
 
 Login für Abonnenten



Die Artikel sind nur für die persönliche Nutzung bestimmt. Eine Weiterverbreitung (insbesondere zu kommerziellen Zwecken und/oder in elektronischen Medien) ist nicht erlaubt. Sie erwerben keine Verwertungsrechte an dem Artikel.
Im übrigen gelten unsere AGB.