Logo und Home

Zukünftiges Klärschlamm-Management

Die Phosphorrückgewinnung aus Klärschlamm wird die Auswahl einer optimalen Lösung für die Schlammbehandlung beeinflussen

Die Verwendung von Klärschlamm in der Landwirtschaft wird in Frage gestellt, insbesondere aufgrund von anorganischen und organischen Schadstoffen, darunter Spuren von Medikamenten und Hormonen. Deshalb werden nach und nach Beschränkungen in den europäischen Ländern eingeführt, mit einem Trend zur Mineralisierung von Klärschlamm und damit zur thermischen Behandlung. Welche von den verschiedenen verlässlichen Optionen die interessanteste ist, hängt von den spezifischen Rahmenbedingungen der jeweiligen Situation ab. Einer dieser selektiven Faktoren ist die Möglichkeit der Phosphorrückgewinnung aus dem Klärschlamm. Phosphor hat eine zentrale Bedeutung für das Pflanzenwachstum. Die natürliche Verfügbarkeit von Phosphor wird weltweit abnehmen, was ernsthafte Auswirkungen auf die Nahrungsmittelproduktion haben kann.

Autor(en):Dipl.-Ing. Thomas Vollmeier, Umwelt Ing. Paolo Foa
Schlagworte:Forschung und Entwicklung, Schlämme, Kennzeichnung, Ausfuhr, Einfuhr
Seite:5
Preis:€ 2,50
 
Diesen Fachartikel können Sie über unseren Partner ASK-EU erwerben.
 
 Login für Abonnenten



Die Artikel sind nur für die persönliche Nutzung bestimmt. Eine Weiterverbreitung (insbesondere zu kommerziellen Zwecken und/oder in elektronischen Medien) ist nicht erlaubt. Sie erwerben keine Verwertungsrechte an dem Artikel.
Im übrigen gelten unsere AGB.