Logo und Home

Interessante Optionen

Die Potentiale und Verfahren der Bioenergiegewinnung in Deutschland bieten der Reststoff- und Abfallwirtschaft Chancen für ökonomisch tragfähige Projekte

Bei den Erneuerbaren Energien entwickeln sich sowohl die technische Innovationen als auch die Anlagenkapazitäten in rasantem Tempo. Im Bereich Bioenergie produzierten im Jahr 2005 etwa 130 Holzheizkraftwerke, 1.100 Holzheizwerke, 2.700 Biogasanlagen, 75 Vergärungsanlagen für Bio- und Grünabfälle, 30 Biodieselanlagen, fünf Bioethanolanlagen, knapp 300 dezentrale Pflanzenölpressen und zehn industrielle Pflanzenölraffinerien 3,2 Prozent des deutschen Primärenergieverbrauchs. Dadurch wurden 36 Millionen Tonnen CO2-Emissionen vermieden und mit einem Jahresumsatz von 5,85 Milliarden Euro etwa 56.000 Arbeitsplätze gesichert32. Obwohl noch beachtliche Reserven für bestimmte biogene Reststoffsortimente für eine energetische Nutzung zur Verfügung stehen, geht ein deutlicher Trend hin zum Anbau von Energiepflanzen.

Autor(en):Dipl.-Ing. Thomas Raussen, Dr.-Ing. Michael Kern
Schlagworte:Industrielle Anlagen, feste Biomasse, Nachwachsende Rohstoffe, Biokraftstoff
Seite:9
Preis:€ 4,50
 
Diesen Fachartikel können Sie über unseren Partner ASK-EU erwerben.
 
 Login für Abonnenten



Die Artikel sind nur für die persönliche Nutzung bestimmt. Eine Weiterverbreitung (insbesondere zu kommerziellen Zwecken und/oder in elektronischen Medien) ist nicht erlaubt. Sie erwerben keine Verwertungsrechte an dem Artikel.
Im übrigen gelten unsere AGB.