Logo und Home

RISIKO KLÄRSCHLAMMENTSORGUNG

  Editorial

Editorial
Liebe Leserin, lieber Leser, die Klärschlammentsorgung bewegt wieder die Verantwortlichen in Abfall- und Wasserwirtschaft. Darum ist Klärschlamm das Schwerpunktthema dieses Hefts. Die durchaus nicht neue Frage lautet: Darf Klärschlamm auf den Boden – als Dünger oder Bodenverbesserungsmittel oder ist er besser im Ofen aufgehoben? Eine Fraktion argumentiert, dass Klärschlamm wertvolle und wertgebende Inhaltsstoffe wie Phosphor enthalte, die für die Landwirtschaft oder den Landbau unverzichtbar seien. Die andere Fraktion ist der festen Überzeugung, dass aus Sicht des Umweltschutzes und insbesondere des Bodenschutzes Klärschlämme in den Ofen gehören. Das können Monoverbrennungsanlagen, Müllverbrennungsanlagen, Zement- oder Kohlekraftwerke sein.

  Betriebe

Desinfektion schafft Abhilfe
An einem Krankenhaus der Maximalversorgung in Jena wurden Abfallaufkommen und Entsorgungswege medizinischer Abfälle analysiert

  Forum

Zukunft der Klärschlammentsorgung
Aus Gründen des vorsorgenden Bodenschutzes sollte Klärschlamm mittelfristig nur noch thermisch verwertet werden

Doppelstrategie bei der Entsorgung
Die rheinland-pfälzische Landesregierung setzt neben der landwirtschaftlichen Verwertung von Klärschlamm auch auf neue thermische Verfahren

Risiko bodenbezogene Klärschlammverwertung
Aktuellen Untersuchungen zufolge können sich durch die Düngung vor allem organische Schadstoffe im Boden anreichern

Düngemittel aus Klärschlammasche
Die Ergebnisse aus dem EU-Projekt SUSAN legen die großtechnische Umsetzung eines neuen thermochemischen Verfahrens für die Phosphor-Rückgewinnung nahe

Trocknen in der Wirbelschicht
Optimierte Konzepte zur Klärschlammtrocknung bieten hohe Energieeinsparpotentiale und einen flexibel einsetzbaren Ersatzbrennstoff

Internationales Klärschlamm-Symposium
Experten diskutierten Wege zu einer verantwortungsvollen Klärschlammentsorgung

AUF EIN WORT
Klärschlamm darf nicht auf den Boden

  Recht

Gesetz der Straße
Die restriktive Anwendung des Straßen- und Wegerechts scheint kein tauglicher Weg zur Unterbindung der privatwirtschaftlichen Altpapiersammlung zu sein

Neues aus der Rechtsprechung
Bundesverwaltungsgericht zur Alternativenprüfung und Drittschutz von Grenz- und Kontrollwerten / EuGH zur Auslegung der AbfRRL

  Recycling

Hilfe für die Praxis
Mit der VDI-Richtlinie 2343 Blatt „Logistik“ lassen sich Potentiale zur Optimierung der Altgeräteentsorgung aufdecken und nutzen

  Tagung

Die TRGS 517
Bericht zur Fachtagung vom 13. Juni 2008